Ostkirchliche Woche in Stuttgart

In der Zeit von 25 Juni bis 01 Juli 2017 fand die Woche der Orthodoxie (ostkirchlicher Woche) in Stuttgart statt.
Die Veranstaltung wurde am ersten Tag mit einem Kulturfest eröffnet.

Mit dem Segen seiner Eminenz Isaak Barakat und der Betreuung durch Vater Sarkis Kouri hat die Gemeinde heiliger Johannes der Theologe in Reutlingen an das orthodoxe Kulturfest teilgenommen. Das Fest wurde unter der Schirmherrschaft der russisch orthodoxen Gemeinde Stuttgart veranstaltet. Teilnehmer an der Veranstaltung waren orthodoxe Kirchen aus Griechenland, Antiochien, Russland, Georgien, Bulgarien, Serbien und Rumänien. Neben dem Stand mit syrischen Gerichten haben die Gemeindemitglieder ein Folkloretanz präsentiert.

Stuttgart

Ab Montag wurde die Veranstaltung unter der Obhut der Akademie der Diözese Rottenburg- Stuttgart weitergeführt. Anwesend waren Vertreter von der evangelischen und katholischen Kirche. Außerdem haben mehrere ostkirchliche Gemeinden an das Programm der Veranstaltung teilgenommen. Dazu gehörten die Koptisch orthodoxe Kirche, die syrisch orthodoxe Kirche und die eritreisch orthodoxe Kirche. Es wurden Vorträge von Bischöfen Priestern und Theologen gehalten. Dabei wurden mehrere Themen diskutiert, wie z.B. die Probleme der orthodoxen Christen und Gemeinden in Deutschland, das Leiden der orthodoxen im Nahen Osten und die orthodoxe Religionsunterricht in Deutschland.
Zum Programm der Orthodoxie-Woche gehörten auch Konzerte von orthodoxen Chore.

An einigen Tagen der Veranstaltung haben Erzpriester Fayez Mansour und Vater Sarkis Kouri teilgenommen.
Am letzten Tag wurde die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Gebet (Slava aus der serbischen Liturgie) beendet.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ostkirchliche-woche-aus-dem-verborgenen-ins-licht.0123f62e-db7c-4d06-bd78-754dc51b8700.html

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Holler Box