Weihnachtsbotschaft des Metropoliten Issak

Liebe Töchter und Söhne unserer Antiochenisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland und Mitteleuropa,

zum Fest der Menschwerdung des Gottessohns und dessen Geburt in Betlehem gratuliere ich euch herzlich. Ich wünsche euch allen samt euren Familien Freude am Fest, Stärkung eures Glaubens und die Gnade Gottes und seine Segnung.

Weihnachten ist Licht, ist Schmuck, ist feierliches Essen, ist Zusammentreffen und ist Geschenke. Aber sind das alle nicht auch die Merkmale jeder Feierlichkeit, die wir während des Jahres hier und dort erleben?

Das Weihnachtsfest bekommt seine wahre Bedeutung nur durch Jesus Christus, dessen Geburt wir an diesem Tag feiern. Er ist niemand geringer als Gottessohn, der die ganze Göttliche Natur in sich hat und trotzdem ist uns Menschen als Mensch geboren, um uns den wahren Weg im Leben zu zeigen und ihn vorzuleben. Vergessen wir Jesus an Weihnachten, so wird unser Fest ein Fest wie jedes andere, kommt und geht, ohne in uns irgend eine dauerhafte Wirkung zu hinterlassen.

Meine Lieben, lehrt eure Kinder, dass Weihnachten der Geburtstag des Sohnes Gottes ist und wiederholt dies ihnen immer und wieder. Es darf nicht dazu kommen, dass wir Christen nicht mehr wissen, was dieser Tag bedeutet und wofür der steht.

Für Deutschland, Mitteleuropa sowie für unsere Heimatländer erbete vom geborenen Kind in Betlehem Frieden, Ruhe und Wohlstand.

Auf viele Jahre, ein gesegnetes Weihnachtsfest und gesegnetes neues Jahr 2018

Köln, 23.12.2017, Metropolit Isaak

pastoral-2017-ar.pdf