Kinderarbeit

Kinderarbeit

Jesus sagte : ‚Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solcher ist das Reich Gottes‘.

Die Kindertreffarbeit ist die Kernarbeit in jeder Gemeinde. Nur durch sie bleibt die Kirche von Generation zu Generation lebendig. Je früher wir die Kinder in den Kirchenalltag mit einbeziehen, desto stärker wird ihre Bindung an die Gemeinde sein.

Die Kinder sollten in zwei bis drei verschiedene Altersgruppen aufgeteilt werden. Jede Gruppe kann beispielsweise einen kirchlichen Namen erhalten und die Kinder sollten eine Bindung untereinander und zu den Betreuenden aufbauen können.

Hauptziele
Ziel ist es, den Glauben altersgerecht zu vermitteln und dass sich die Kinder in der Kirche wohl fühlen und es als zweites Zuhause betrachten.

Profil
Der Kindertreff sollte vor allem mit Freude geführt werden. Dabei helfen Spiele, Gesang, Basteln, etc.
Die Regelmäßigkeit des Treffens ist sehr wichtig. Ideal wäre ein Termin einmal der Woche, aber nicht immer möglich. Wichtiger als die Häufigkeit ist die gute Vorbereitung und eine durchdachte Zeitplanung.
Ein Kindertreff sollte immer mit je einem Gebet beginnen und enden.

Inhalte
Für die kleineren Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren bietet es sich an, den Religionsunterricht als Geschichte zu gestalten.
Für die älteren Kinder im Alter von 11 bis 13 Jahren kann beispielsweise ein Buch als Grundlage verwendet werden und es sollte damit begonnen werden, erste Stellen aus der Bibel zu lesen.
Die älteren Kinder sind zudem eine wichtige Stütze des Kindertreffs, da sie in die Organisation eingebunden werden können. Nicht nur, dass sie dadurch einen Beitrag zur Gemeinde leisten, sie werden sich auch gebraucht fühlen und sich als einen wichtigen Teil der Gemeinde sehen lernen.
Solche Aufgaben sind zum Beispiel bei der Liturgie helfen, Kerzen tragen, im Chor mitsingen, Spenden sammeln, Kuchen verkaufen oder auch einfach auf die Kleineren aufpassen.
Wir sollten Wege für die Kinder finden, unseren Glauben in tätige Liebe umzusetzen, z.B. Besuche in Altersheimen, Geschenke für arme Kinder machen…

Insbesondere heute, wo viele christliche Familien in Deutschland eine neue Heimat suchen, bietet sich die Kirche als Brücke zwischen dem alten und dem neuen Heimatland an. Gesegnet von Jesus Christus können wir Balsam besonders für die Kinder dieser Familien sein.

Unser Wunsch als Kinderbetreuer/innen ist es, gekräftigt durch Gottes Hilfe, den Erfahrungsaustausch zwischen den Gemeinden und deren Zusammenhalt zu stärken und das Beste für unsere Kinder zu geben.

Kinderarbeit Bei Fußwaschung

Kinderarbeit Am Lazarus Tag (Aazariye)

Kontakt: kinder@rum-orthodox.de