Brief des Metropoliten Isaak zur Fastenzeit 2019

Liebe Schwestern und Brüder,

am Montag, 11.03.2019 beginnt die große Fastenzeit in unserer orthodoxen Kirche. Wir werden auf alle Tierprodukte verzichten und schränken uns auf vegane Speisen ein. Wir reduzieren so weit wie möglich unser Interesse an Essen und Getränke und fokussieren uns auf das geistliche Gebetsleben.

Unsere heilige Kirche hat das Fasten vorgeschrieben, um den Gläubigen zu helfen, sich besser auf das wichtigste Ereignis unseres Glaubens vorzubereiten, nämlich auf das Auferstehungsfest.

Die Auferstehung Christi kam nach der Phase seines Leidens und nach seinem Tod. In der Fastenzeit versuchen wir an all die zu denken, die in ihrem Leben leiden und den Tod täglich schmecken, an die Armen, die Kranken, die Entführten, die Notleidenden und im Besonderen an alle, die durch unsere eigenen Taten in Versuchung geraten sind.

Meine Gebete gelten zu Beginn in dieser heiligen Saison, Euch und Euren Familien, dass der Herr, unser Gott, Euch segnet und eine lehrreiche Fastenzeit schenkt. Sie gelten auch Euren verstorbenen, dass der Herr sich über ihre Seelen erbarmt.

Fastet und betet und Ihr werdet merken, wie schön und reich die Fastenzeit ist.

+ Metropolit Isaak

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Holler Box